Abmessungen von Reifen – Reifenabmessungen

Die Reifenabmessungen

Die Reifenkennzeichnung und die Reifenabmessungen sind in den European Tyre and Rim Technical Organisation (ETRTO) Normen festgelegt. Die auf den Reifen angegebenen Abmessungen entsprechen dem mit Luftdruck befülltem, aber unbelasteten Reifen. Das bedeutet, die Werte weichen beim belasteten Reifen ab und müssen in einer Normtabelle abgelesen werden.

Ein Beispiel für die Kennzeichnung:

205/55 R 16 91 H bedeutet:

Fehlt die Angabe der Reifenhöhe ist das Verhältnis immer 80%.
Bsp.: 155 R 15 81 Q – keine Angabe zur Höhe – also 80%.

Die Reifenabmessungen können auch in Zoll angegeben sein.

Uniroyal Reifenabmessungen Reifenkennzeichnung

Klicken um die Grafik zu vergrößern.

Quelle: Uniroyal



Y-Lamellen Reifen (Michelin) – Reifenlamellen

Y-Lamellen sind feine, Y-förmig ausgeführte Einschnitte im Profilblock, die nach etwa 1/3 Laufzeit die Profilkanten verdoppeln. Der Winterreifen erreicht so, trotz geringerer Profiltiefe, eine gute Haftung und Traktion. Y-Lamellen wurden von Michelin erfunden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:



Sitemap Reifen- & Felgen Lexikon

Reifen- und Felgen-Lexikon

A – Reifen- und Felgen-Lexikon

B – Reifen- und Felgen-Lexikon

C – Reifen- und Felgen-Lexikon

D – Reifen- und Felgen-Lexikon

E – Reifen- und Felgen-Lexikon

F – Reifen- und Felgen-Lexikon

G – Reifen- und Felgen-Lexikon

H – Reifen- und Felgen-Lexikon

I – Reifen- und Felgen-Lexikon

J – Reifen- und Felgen-Lexikon

K – Reifen- und Felgen-Lexikon

L – Reifen- und Felgen-Lexikon

M – Reifen- und Felgen-Lexikon

N- Reifen- und Felgen-Lexikon

O – Reifen- und Felgen-Lexikon

P – Reifen- und Felgen-Lexikon

Q – Reifen- und Felgen-Lexikon

R – Reifen- und Felgen-Lexikon

S – Reifen- und Felgen-Lexikon

T – Reifen- und Felgen-Lexikon

U – Reifen- und Felgen-Lexikon

V – Reifen- und Felgen-Lexikon

W – Reifen- und Felgen-Lexikon

X – Reifen- und Felgen-Lexikon

Y – Reifen- und Felgen-Lexikon

Z – Reifen- und Felgen-Lexikon

 



VTS-Lamellen Winterreifen (Michelin)

Bei VTS-Lamellen (Variable Thickness Sipe) handelt es sich um ein Lamellensystem für Hochleistungs-Winterreifen bis zu 240 km/h. Die VTS-Lamellen sind selbstblockierend und sorgen so für optimale Kraftübertragung, exzellentes Handling und eine hervorragende Lenkpräzision. VTS-Lamellen werden beim Winterreifen Michelin Pilot Alpin in V eingesetzt.

VTS-Lamellen wurden von Michelin erfunden.

Weitere Lamellenarten sind z.B.:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Im Felgen-Reifen-LEXIKON finden Sie weitere Infos rund um das Thema Winterreifen, Kompletträder und Felgen.



Radauswuchtmaschine

Mit einer Radauswuchtmaschine können Räder ausgewuchtet werden bzw. sie ermöglicht die Durchführung einer Rundlaufprüfung. Diese Maschinen sind i. d. R. in einer Werkstatt fest montiert (stationäre Radauswuchtmaschine).

Das Rad wird dazu vom Fahrzeug abgebaut und auf die Maschine gespannt. Die Maschine zeigt die Stelle der Unwucht in Gramm an. Nun werden entsprechende Gewichte angebracht, um die Unwucht auszugleichen. Nach dem Anbringen der Gewichte wird die Rundlaufprüfung erneut durchgeführt. Die Gewichte sind in verschiedenen Grammzahlen erhältlich und werden an das Rad angeschlagen oder bei Alufelgen auch geklebt. Früher wurden Bleigewichte verwendet, heute wird nur noch Zink genutzt.

Das Auswuchten mit einer mobilen Auswuchtmaschine wird Feinwuchten genannt.

Es gibt zwei Arten von Radauswuchtmaschinen:

  • stationäre (fest angebaute) und
  • mobile (transportable) Maschinen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:



BDS-Lamellen – Bi-Direktionales-System (Michelin) – Reifenlamelle

BDS-Lamellen (Bi-Direktionales-System) sind einzigartiges Lamellensystem von Michelin. Die BDS-Lamellen sind in zwei Richtungen orientiert und selbstsperrend. BDS- Lamellen besitzen eine enorme Steifigkeit und bewirken so besseres Bremsverhalten, Beschleunigung und Traktion. Das Handling wird durch BDS- Lamellen auf trockener und nasser Fahrbahn optimiert. Diese Lamellen werden z.B. beim neuen Michelin Alpin und beim neuen Michelin Pilot Alpin in H verwendet. BDS-Lamellen wurden von Michelin erfunden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:



Bleigewichte

Bleigewichte: Gewicht zum Beseitigen einer Unwucht bei Rädern. Früher waren diese Schlaggewichte oder Klebegewichte aus Blei. Heute dürfen nur noch Zinkgewichte verwendet werden.

Allgemeines zu Blei:

Bei dem Schwermetall Blei (lat. = plumbum) handelt es sich um ein chemisches Element mit dem Symbol Pb und der Ordnungszahl 82. Durch die leichte Verformbarkeit und den niedrigen Schmelzpunkt ist Blei eines der am längsten genutzten Metalle überhaupt.

Eigenschaften von Blei:

  • giftig
  • Farbe: bläulich, weiß
  • leicht verformbar
  • niedriger Schmelzpunkt

Weitere Artikel zu diesem Thema:



Halbmesser Reifen – Reifenhalbmesser

Ein am Fahrzeug montierter Reifen, senkrecht stehend, federt leicht ein und hat so einen kleineren Halbmesser (Abstand von Radmitte zur Fahrbahnoberfläche) als ein unbelasteter Reifen. Das nennt man dann statischen Halbmesser. Beim Fahrzeug in Bewegung wird das Einfedern durch die Fliehkraft teilweise wieder aufgehoben und der wirksame Halbmesser wird wieder größer. Diesen Halbmesser nennt man dynamischen Halbmesser.

Im Reifen und Räder LEXIKON finden Sie viele weitere Infos rund um das Thema Reifen, Komplettrräder und Alufelgen.



Seite 1 von 212