Asymmetrisches Reifenprofil – Asymmetrisches Profil

Was sind asymmetrische Reifen?

Die Profileinschnitte bei asymmetrischen Reifen sind auf der Innen- und Außenseite unterschiedlich, um verschiedene Profileigenschaften in einem Reifen zu vereinen.

Symmetrisch bedeutet Spiegelgleich bzw. Gleichmäßigkeit. Asymmetrisch bedeutet das Gegenteil: also Ungleichmäßig, das Fehlen der Symmetrie.

Asymmetrisches Reifenprofil Reifen

Die Abbildung zeigt ein asymmetrisches Reifenprofil. Foto: Continental

Aufbau und Vorteile asymmetrischer Reifen

Bei asymmetrischen Reifen kann z. B. das Profil der Außenseite kompakt, also geschlossener ausgeführt sein um hohe Seitenführungskräfte (Kurvenstabilität) zu übertragen. Die Innenseite hingegen kann dagegen offener (Rillen und Kanäle), also speziell zur Wasserverdrängung und Wasserableitung konzipiert sein. Asymmetrisches Profil bietet optimalen Geradeauslauf sowie eine hohe Kurvenstabilität.

Montage asymmetrischer Reifen (Reifenposition)

Ein asymmetrisches Profil ist nicht Richtungs-, sondern Seitengebunden. Jedes Rad kann beliebig am Auto verbaut werden. Nur die Innenseite bzw. Außenseite ist bei der Reifenmontage auf der Felge zu beachten.

Kennzeichnung für asymmetrische Reifen (je nach Hersteller unterschiedlich)

Jeder asymmetrische Reifen besitzt eine Kennzeichnung auf der Reifenflanke, die zur Fahrzeugaußenseite zeigen muss.

Reifen- Außenseite (Fahrzeug abgewandte Seite):

  • Außenseite (Aussenseite)
  • Outside
  • SFO – side facing outwards

Reifen- Innenseite:

  • SFI – side facing inwards
  • Inner Side

Weitere Artikel zu diesem Thema: