DBV-BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 – biologisch abbaubar!

Im Online Schmierstoff  + Öl Shop bieten wir:

DBV-BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68

DBV-BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 ist eine umweltentlastende Alternative zu Hydraulikölen auf Mineralölbasis.

Die Abbaubarkeit nach CEC-L-33-T- 82 (21 Tage) ist größer 90 %. Es ist nicht wasserlöslich und wird nach Leckagen bzw. Ölverlusten, wie z.B. bei einem geplatztem Schlauch, weitestgehend in den oberen Erdschichten festgehalten und dort biologisch schnell abgebaut.

Hinweise zum Einsatz:

DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 weist hervorragende Hochtemperatur- Alterungsstabilität auf und hat ein ausgezeichnetes Kälteverhalten (Pourpoint <-45°C). Die Leistungsreserve von DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 liegt über konventionellen Hydraulikölen auf Mineralölbasis. Es wird dann empfohlen, wenn Bau-, Land- und Forstmaschinen unter sehr schweren Betriebsbedingungen eingesetzt werden.

Besondere Leistungsreserven ergeben sich bei extremen  Temperaturbelastungen und bei hohen Arbeitsdrücken. Aus Umweltgründen muß bei Umstellung auf DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 das  Hydrauliksystem soweit als möglich entleert werden. Spülläufe o.ä. sind nicht erforderlich. Nur einfaches Nachfüllen von DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 macht aber das entstehende Ölgemisch keineswegs umweltschonend.

Rationalisierungsempfehlung:

DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 überdeckt in der Praxis folgende Viskositätslagen:

  • ISO VG 32; 46; 68
  • SAE-Klassen 5W, 10W, 15W, 20, 20W-20, 30

Je nach Qualität der Ölpflegemaßnahmen ist eine Verlängerung der Wechselintervalle möglich.

Achtung:

Polyglykole sind weder mit DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 noch mit Hydraulikölen auf Mineralölbasis mischbar und verträglich. Bei der Umstellung Mineralölenbefüllter Hydrauliksysteme auf DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 sind keine anderen Filter- und Dichtungsmaterialien erforderlich. Die Lackverträglichkeit von DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 wurde nach DIN 53 168 bei handelsüblichen Qualitätslacken geprüft.

Reparaturlacke oder z.B. Lacke, die nicht auf Basis von Zwei-Komponenten-Systemen aufgebaut sind, können sowohl gegenüber mineralischen als auch synthetischen Esterölen schlecht beständig sein. Eine Benetzung dieser Oberfläche (Lacke) mit DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 ist hier zu vermeiden. Nach Umstellung auf DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 sind im Interesse der Betriebssicherheit die im Hydrauliksystem befindlichen Ölfilter etwa nach 15 Betriebsstunden zu reinigen bzw. zu wechseln.
Achtung: Bei Feinstfilterung können aufgrund der hohen Reinigungskraft evtl. gelöste Rückstände, wie z.B. Reste von Korrosionsschutzölen oder auch Schmutz die Filterstandzeit während der ersten Ölwechsel verkürzen.
DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 ist unter anderem wegen der durch die chemische Struktur des Esteröles bedingten Reibwertcharakteristik nicht in Aggregaten einzusetzen, welche mit ATF oder sog. „Naßbremsenölen” (UTTO bzw. STOU) zu befüllen sind. Geräte mit ölgekühlten Lamellenbremsen oder Drehmomentwandlern, die mit Öl aus dem Tank der Arbeitshydraulik versorgt werden, sind nicht mit DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 zu befüllen.

Einsatzempfehlungen:

DBV BIO-Hydrauliköl HLP ISO VG 32-68 sollte überall dort eingesetzt werden, wo die Gefahr besteht, daß auslaufende Hydraulikflüssigkeit ins Grund- oder Abwasser gelangen kann. Hierzu zählen sämtliche Geräte, die in  Wasserreinigungs- und Wasserschutzgebieten oder im Bereich von Oberflächenwässern arbeiten, wie z. B.:

  • Kläranlagen
  • Baggerschiffe und Schwimmbagger
  • Hydraulikaggregate in Wald und Flur
  • Erdbewegungsmaschinen in Wassereinzugsgebieten
  • Rohr- und Tunnelvortrieben
  • Schleusenhydrauliken und Flußwehre

Links: